Wir besuchen die Synagoge

Die Klasse 4 macht sich am 10. Januar auf den Weg, um mehr über das Judentum zu erfahren. Wir bekommen Einblicke in das Leben und den Glauben jüdischer Menschen und informieren uns über die Geschichte, die Architektur, die Ausstattung und Funktion der Synagoge. Interessant finden wir die Bauweise.

Viele Steine sind aufeinandergesetzt, jedoch gibt es keine gerade Wand. Das Haus ist vielmehr in sich gedreht. Der Grund dafür ist, dass eine Synagoge immer nach Osten ausgerichtet werden muss - in Richtung Jerusalem. Das ist eine bedeutende Stadt im Judentum.

In der Synagoge gibt es viele Symbole. Zum Beispiel haben wir den Davidstern gesehen, die Menora und das ewige Licht. Die Schriftrolle des Judentums heißt Tora. Daraus wird das ganze Jahr über vorgelesen. Die Gemeinde der Dresdener Synagoge hat beschlossen, dass Männer und Frauen nicht zusammen sitzen dürfen. Deshalb sitzen Frauen auf der linken Bankreihe und Männer auf der rechten Seite.

Wir danken dem Verein HATIKVA von Herzen für diese tollen Einblicke! Danke auch, dass sie so geduldig unsere vielen Fragen beantwortet haben!

Wir erforschen das Judentum.
die Menora
draußen vor der Synagoge
Die Jungs müssen ihr Haupt bedecken.

Zurück