Unterwegs mit Polizei und Verkehrsbetrieben

„Aufgepasst – Kinder unterwegs“

Das Polizeirevier Blasewitz, vertreten durch Frau Gürth und Frau Wirth, lud unsere Klasse ein, an diesem Projekt der Dresdner Verkehrsbetriebe mitzumachen. Ziel war es, noch einmal Verhaltensregeln beim Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewusst zu machen und Gefahrenquellen aufzuzeigen:

  • Warum soll ich denn mindestens zwei Kinderschritte vom Bordstein entfernt auf den Bus oder die Straßenbahn warten?
  • Warum ist es so gefährlich, wenn ich beim Aus- und Einsteigen nicht auf mögliche Auto- / Radfahrer achte?
  • Warum muss ich mich auf einen kindersicheren Platz setzen bzw. im Stehen gut festhalten und in Fahrtrichtung schauen?
  • u.v.m.

Herr Weinhold erklärte alles sehr anschaulich. Sehr beeindruckend war es, als der Plüschhund Murphy bei einer Vollbremsung mehrere Meter durch den Bus geschleudert wurde. Ein Kind, das sich nicht festgehalten hätte, wäre mit Sicherheit schwer verletzt worden.

Zurück