Sächsische Geschichte hautnah

Im Rahmen der Erkundungstage besuchte die Klasse 4 am 06.09.2011 die historische Stadt Görlitz. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir in Dresden in einem extra angemieteten Bus. Auf dem Weg nach Görlitz stellten wir uns alle die Frage: Was erwartet uns bei einer Landesausstellung zur sächsischen Geschichte?

In Görlitz angekommen stärkten wir uns erst einmal mit einem kräftigen Frühstück. Danach ging es auch schon los. Eine Museumspädagogin führte uns durch den Kaisertrutz – eine alte Kanonenbastion, wo die 3. Sächsische Landesausstellung untergebracht ist. Wir erfuhren sehr viel über das alte sächsische Marktwesen, über die Krone von August dem Starken und ganz viel über die Görlitzer Stadtgeschichte.

Bei einem anschließenden Stadtbummel entdeckten wir den Flüsterbogen und die St. Peterskirche. Am Ufer der Neiße verbrachten wir die Mittagspause und ließen es uns auch nicht nehmen, das polnische Neißeufer zu entdecken.
Unser Wissen konnten wir danach in einem Lernzirkel unter Beweis stellen: im neuen Lernbüro im Erdgeschoss haben wir den Verlauf der alten Handelsstraße Via Regia nachgebaut, wir haben mit alten Einheiten gerechnet und uns mit verschiedenen sächsischen Persönlichkeiten auseinandergesetzt.

Dank der Unterstützung der Ostsächsischen Sparkassenstiftung und der Sachsen IDEAL TOURS GmbH konnten wir einen tollen Tag in Görlitz erleben, der uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Zurück