Rüstkammer

Im Februar führte uns ein Besuch in die Rüstkammer, auch „Historisches Museum Dresden“ genannt, die seit 2013 wieder im Dresdner Schloss besucht werden kann. Unser erster Weg ging vorbei an einer im Zweiten Weltkrieg zerstörten Statue in den großen Ausstellungssaal.

Dort gab es viel zu sehen wie historische Waffen, Kleider und aufwändig verzierte Rüstungen. Eine Museumspädagogin, die uns durch die Ausstellung geführt hat, konnte uns viel Wissenswertes über die einstige Zeit, als noch die Kurfürsten in Sachsen regierten, erzählen.

Im Anschluss ging es ein paar Etagen tiefer in einen Kellerraum. Dort haben wir mit Hammer und Prägeeisen unseren Namen in ein kleines Stück Metall geprägt. Das hat Spaß gemacht und war gar nicht so einfach! So konnten wir ein schönes Erinnerungsstück von unserem interessanten Ausflug in die Dresdner Geschichte mit nach Hause nehmen.

 

wir bestaunen die Ritterrüstungen
die Museumspädagogin erzählt
die Führung ist interessant
mit Hammer und Prägeeisen...
... bringen wir unseren Namen ...
... auf ein kleines Metallstück

Zurück