Lesedetektive unterwegs

Im Rahmen unserer Literaturwoche beschäftigen sich die Klassen 1 bis 4 mit Detektivgeschichten. 

Am Dienstag, den 3. Juli besuchten eine ganze Menge Lehramtsstudenten unserer Grundschule. Im Rahmen unserer Lesewoche gestalteten sie in jeder Klasse einen geheimnisvollen und spannenden Vormittag. Alles drehte sich dabei um das Thema „Detektive“.

Die Klasse 1b überraschte z.B. „Detektiv Manck“ mit seinen beiden Assistentinnen. Nach einer Raterunde, in der es darum ging, was ein Detektiv alles besitzen und können muss, wurden die Schüler in drei Gruppen eingeteilt. Diese verteilten sich auf drei Stationen:

  • die Taststation, in der die Kinder Gegenstände ertasteten, beschrieben und errieten,
  • die Geschichtenstation, bei der die Kinder den Diebstahl einer Geldbörse aufdeckten und
  • die Geheimschriftstation, an welcher die Kinder eine Inschrift vervollständigten und sich im Verstehen von Zeichenschrift übten.

Nach dem gemeinsamen Frühstück mussten die kleinen Spürnasen ihr Wissen in die Tat umsetzen. Schließlich galt es einen Dieb zu fangen. Im Waldpark folgten sie Spuren und lösten Rätsel. Schlussendlich fingen sie den Verbrecher, der sogar für alle ein Eis dabei hatte.

Wir danken den Studenten für ihre großartige Vorbereitung und den herrlichen Tag, den sie den Kindern beschert haben.

Natürlich setzte sich das Thema „Detektive“ auch am Mittwoch weiter fort. Jedoch waren die Klassen 3 und 4 hier besonders gefordert. Am Morgen wurden die „Jungdetektive“ gruppenweise im Waldpark auf Spurensuche geschickt. An sieben unterschiedlichen Stationen mussten sie rätseln, knobeln, puzzeln und sich somit einen Teil der Schatzkarte erkämpfen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang es zum Glück auch jeder Gruppe den „süßen Schatz“ zu finden und wohlbehalten wieder auf das Schulgelände zurückzukehren. Dieser befand sich zu Füßen der Statue in einer Schatulle.

Diesen ereignisreichen Tag gestalteten und organisierten unsere Praktikanten eigenständig. Dafür ein GROßES DANKESCHÖN!

Zurück