Buchwoche mit Lesenacht

Unsere diesjährige Buchwoche startete am Montag mit der bewährten Vorlese-Aktion: Jeder Pädagoge las aus seinem Lieblingsbuch vor und begeisterte so die Schüler für Literatur. Die restlichen Unterrichtstage gestaltete jede Klasse individuell.

Klasse 1

Die Klasse 1 a war Gast in der Dresdner Hauptbibliothek im World-Trade-Center. Zudem stand intensives Schmökern auch mit Hilfe einer großen Bücherkiste im Mittelpunkt.
Die Klasse 1 b befasste sich mit der Geschichte „Die Schneekönigin“ und gestaltete zu jedem Kapitel ein Bild mittels diverser Arbeitsmethoden (Formen aus Alufolie, Weißstiftzeichnen, Symmetriefaltschnitt, Aufhellen und Abdunkeln,…). Zudem starteten die Schüler mit einer Leselernwerkstatt.

Klasse 2

Die Klasse 2 las zum ersten Mal eine Ganzschrift: „Der Findefuchs“. Die gesamte Woche über beschäftigten sich die Schüler mit diesem kleinen Buch und lösten spezielle Aufträge dazu (Bringe die Textausschnitte in die richtige Reihenfolge!, Überprüfe, ob du aufmerksam gelesen hast und kreuze die richtige Antwort an!, Entscheide, ob die Sätze richtig oder falsch sind!, Partnerlesen, Zeichnungen zum Text erstellen, Vorgeschichte erfinden, …). Es entstand ein umfangreiches Lesetagebuch. Zum Schluss erhielt jeder eine Leseurkunde.

Klasse 3

In der 3.Klasse stand die Buchwoche ganz unter dem Thema „Sagen aus aller Welt“. Die Kinder hatten die Gelegenheit sich nicht nur mit den heimischen Werken zu beschäftigen, sondern sie tauchten auch voll und ganz in Welt der traditionellen Sagen und Mythen ein.

Klasse 4

Die Klasse 4 befasste sich mit Sachbüchern und Texten rund um das Thema Liebe und Sexualität.

Lese-Café

Das erste aber gewiss nicht letzte Mal fand am Freitag in der Zeit von 13.00 – 14.00 Uhr ein Lese-Café statt, zu dem zahlreiche Eltern und Großeltern anwesend waren. Die Kinder der 1.-4. Klassen stellten hier eigene Werke vor und verstanden es, sowohl die großen, als auch die kleinen Zuhörer mit ihren tollen und vor allem vielfältigen Werken zu begeistern.

Lesenacht

Höhepunkt für die Kinder war zweifellos die Lesenacht. Dank der Mithilfe aller Eltern war eine umfangreiche Versorgung gesichert. Nach dem gemeinsamen Abendbrot waren Bettenbau und schnelles In-die-Schlafsäcke-Kriechen angesagt. Alle schmökerten (auch mit Taschenlampe) in ihren Lieblingsbüchern oder lasen sich gegenseitig daraus vor. Auf die gemeinsame Nachtruhe in allen Räumen folgte ein ausgiebiges Frühstück. Danach ging es zurück in die Klassenräume.

Alle Beteiligten empfanden den Verlauf der Buchwoche und die Resonanz beim Lese-Café als gelungen und freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Schuljahr.

Zurück