Abschlussfahrt der Klasse 4

Am Ende unserer gemeinsamen Grundschulzeit fuhren die Schüler der Klasse 4 mit ihren Pädagogen nach Dahlen, um 4 Tage gemeinsam zu verbringen. Hier der Bericht:

Montag

Wir haben uns am Montag 8.50 Uhr am Hauptbahnhof getroffen. Danach sind wir 9.17 Uhr losgefahren nach Dahlen, wir sind ca. 1 Stunde 30 Minuten gefahren. Vom Bahnhof sind wir 2,5 km bis zur Jugendherberge gelaufen. Wir haben unsere Taschen ausgeräumt. Und danach haben wir Mittag gegessen. Es gab Reis mit Frikadelle. Danach sind wir zur Minigolf-Anlage gelaufen. Und als Überraschung sind wir mit der Kutsche wieder zurückgefahren. Später haben wir Abendbrot gegessen. Unsere Jungs haben gestöhnt, dass sie auf der nassen Wiese nicht Fußball spielen durften. Wir durften bis 21 Uhr aufbleiben.

(Text von Mira, Undula, Karl, Moritz B., Henryk)

Dienstag

7.15 Uhr "Aufstehen!" - wir sind schon lange wach. Angezogen geht's zum Frühstück - 2 Stunden Spielzeit - Fußball und Fanger sind die Hauptbeschäftigungen. 11.30 bis 12:00 Uhr Mittagessen. Auf geht's dann zur Bushaltestelle. Wir fahren mit der Linie 819 zum Biobauernhof nach Laupa. Frau Krasselt empfängt uns freundlich. Momo, die Katze, zieht die Aufmerksamkeit der Jungs auf sich. Rucksäcke stellten wir hinten auf der Gartenbank ab. Bruno, der Beagle, empfängt uns am Tor, wo es zu den vielen Tieren (Schafe, Hühner, Schweine, Katzen, Hunde, Enten...) geht. Nachdem wir uns die vielen Tiere angesehen hatten, ging es zum Kaninchenstall. Dort schlägt Sashas Herz am höchsten. Kleine Kaninchen in dunkel- und hellbraun lassen sogar die größten Rowdys zu kleinen Lämmern werden. Hoppel und Wuschel sind die Favoritennamen, denn die kleinen haben noch keine Namen. 2 bis 3 Minuten sind immer verschiedene Kinder mit Bruno beim Gassi gehen. Im Stall brü(h)ten die Hühner und draußen kämpfen die Schafe. Nachdem sich die Jungs unter herzzerreißenden Tränen von den Kaninchen getrennt haben, geht es endlich zu - leider erst zur Kuh - aber dann, dann geht es zu den Pferden!
Die drei Mädchen holen das Pferd. Freia heißt die Auserwählte (Norweger). Die Mädchen zeigen den Jungs, wie man striegelt. Anschließend satteln die Mädchen das Pferd. Jetzt geht es zum Platz. Mehr Jungs als gedacht reiten und führen. Die Mädchen satteln das Pferd wieder ab und bringen es auf die Koppel. Dann gehen wir zur Bushaltestelle und fahren zurück. 

(Text von Svenja, Alexander K, Gabriel und Sasha)

Mittwoch

Wir sind um 10 Uhr losgelaufen zur Bushaltestelle. Wir fahren nach Oschatz. Wir gingen noch 20 Minuten bis zum Platsch. Es gab große Rutschen. Die schwarze Rutsche war sehr dunkel, es gab noch eine gelbe und eine grüne. In der grünen Rutsche konnte man auf Bobs rutschen. Nach 35 Minuten sollten wir zu unserer Klassenlehrerin kommen für die Übersicht, dann durften wir noch ein paar Minuten frei spielen. Wir trafen uns um eins alle zum Duschen. Wir zogen uns um, gingen in die Stadt und durften dort ein Andenken kaufen. Unsere Lehrerin hat uns ihre alte Schule gezeigt. Danach gingen wir Eis essen. Dann fuhren wir zur Haltestelle Dahlen und liefen zur Jugendherberge zurück. Jetzt haben wir Spielzeit. Um sechs grillen wir, danach haben wir Disco.

(Text von Oskar, Moritz H., Justus und Elias)

Donnerstag

Am 28.06. gingen wir um 9.30 Uhr los. Wir gingen zu einer Burgruine. Als wir ungefähr 20 Minuten gelaufen sind, hat uns unsere Lehrerin etwas über die Burgruinen erklärt. Danach sind wir um Teiche gelaufen und haben Enten gesehen. Wir haben auch noch einen Springbrunnen gesehen. Die Teiche waren mit Entengrütze übersät. Dann sind wir wieder gelaufen und haben einen Spielplatz gefunden. Auf dem Spielplatz haben wir "Engel auf Erden"  gespielt und viele andere lustige Spiele. Auf einer Wiese haben wir gepicknickt und sind zur Jugendherberge zurück gelaufen. Wir haben unsere Trinkflaschen noch aufgefüllt und unsere Koffer geholt. Dann sind wir wieder eine Stunde zum Bahnhof zurück gelaufen.

(Text von Alex B, Tom, Frieder und Maximilian)

an der Minigolf-Anlage
auf der Kutsche
beim Reiten
unterwegs zum Bad
auf der Rutsche
die Engel auf dem Spielplatz
unsere Klasse

Zurück